Wein- und
Naturlehrpfad

Biegen

Nach dem Rebschnitt folgt das Biegen der Fruchtrute auf den Biegedraht. Diese Arbeit wird vorzugsweise bei feuchtem Wetter getätigt. Durch diesen Arbeitsgang wird ein Saftstau am Knickpunkt der Rute im Kopfbereich verursacht. Dieser führt zu einem gleichmäßigen Austreiben der Augen und sorgt für eine gleichbleibende Versorgung der einzelnen Rute auf dem Bogen.

Zurück